30
Nov
2005

29
Nov
2005

Brainlink

http://www.raven1.net/byrdexp.htm

Der Transcript des Dialogs beweist unter anderem relativ sicher die Gehirnankopplung in beide Richtungen, weil die Stimmen situationsbezogen sind..

Subject A:

Runs were of varying length, but seldom ran more than one minute. The report from the subject about what the voices were telling him is in quotation marks. Word-like sounds appeared on the DAT, unless otherwise noted.

Run 1: "Don't say anything to [deleted]".

Um diese Aussage zu machen, muß der Stalker über die Situation Kenntnis haben.

Run 2: "Ok, now we will talk about Carol Sterling's murder."

Run 3: "We'll talk about racism in the program."

Run 4: "f... you."

A hat gedanklich geantwortet. Worauf die Antwort "f... you" vom Stalker kam.

Run 5: The BM was turned off, and both lapel microphones only, were used (in the earphones). "Why aren't you taping this, stupid ass?" (There was no audible sound on the DAT).

"Why aren't you taping this, stupid ass?" Stalker muß auch hier die örtliche Situation kennen, um zu dieser Aussage zu kommen.

Run 6: Set-up the same as 5. "Ok, let's talk about the murder we committed." (Nothing on the DAT).

Run 7: Set-up the same as 5 and 6. "Fuck you, fuck you, it's not working now."

Run 8: BM only, no ear microphones enabled. "Fred Sicher is an idiot and he is stupid."

Run 9: BM only. "This is for freedom, this is for U.S. National security."

Run 10: BM + one ear microphone. "Ah hah!, some of these people suck. We are from Maryland." (there was no throat sound in the room; however, sounds appeared on the DAT).

Run 11: BM + one ear microphone. "Fred, you're an idiot."

Run 12: BM only, in binaural mode. "Turn the microphone off, it's not working."

"Turn the microphone off, it's not working." Wieder, die Aussage des Stalkers ist situationsbezogen.

Run 13: BM only, in binaural mode, and phase reversed on the preamp. Nothing.

Run 14: BM pointed away from subject. Nothing.

Run 15: Recorded with subject out of the room. Nothing.

Run 16: BM pointed toward the ceiling. Nothing. Subject in room.

Run 17: BM about one inch from subject's right ear. Nothing.

Run 18: BM about one inch from subject's left ear. "Aren't you?" This recorded on the DAT as a sound that could be interpreted as 'aren't you'.

Erfolg. Mit einem unbekannten technischen Verfahren, scheint es möglich zu sein, die Luft quasi punktförmig zum Schwingen zu bringen. Und das in einer abgeschlossenen Schallkabine. Mit einem Mikrofon mit entsprechend geringen Eigenrauschen, gibt es hier zumindestens einen Weg des Nachweises.

Um den Schwingungspunkt zu fixieren sind aber exakte Koordinaten notwendig, die auch mit der Bewegung mitgehen müssen. Erheblicher Aufwand.
(Klebt auf dem Trommelfell oder in Ohrnähe ein Minipiezoschwinger?, Knochen zum Schwingen bringen?)

Run 19: BM about 4 inches from the back of subject's head. "This is the U.S. DOD, we get orders from the Pentagon." Faint words appeared on the DAT.

"This is the U.S. DOD, we get orders from the Pentagon." Vermutlich (aber nicht mit 100%iger Sicherheit) die echte Adresse des Stalkers.

Run 20: BM pointed toward the window. Subject dormant. Nothing but ambient sounds on the DAT.

Run 21: BM + ear microphone. BM about one foot from subject's head. Nothing.
-----

28
Nov
2005

Die Mikrowelle eine Waffe mit Zukunft

Denke einen weiteren guten Link gefunden zu haben:

http://www.zeitenschrift.com/magazin/24152-mikrowellen.ihtml
(Auszug)

Der Amerikaner Dave Bader wurde 1992 von einer Firma als Computer-Betreuer eingestellt. Die Firma arbeitete für das Militär. Bader wird seither von schrillen Tönen und fremden Stimmen Tag und Nacht gepeinigt. Lammer: „Am Anfang sagten die Stimmen in seinem Kopf, daß sie seine Freunde sind. Danach wollten sie ihn überzeugen, daß sie von religiösen Personen, von überirdischen Wesen oder von Außerirdischen stammen. Es hilft nichts, die Ohren zu verstopfen, da die Stimmen vom Zentrum des Kopfes kommen." Inzwischen sind die Befehle aggressiver geworden. Immer wieder hört Bader die folgenden Sätze: „Deine Gedanken gehören mir, David." ­ „Da ist ein Draht in deiner Retina." ­ „Mach deine Hausaufgaben." ­ „Du bist ein Bastard." ­ „Sei ein Mann." ­ „Kaufe eine Waffe." "F... you, David." ­ „Töte dich selbst." Dave Bader ist der Ansicht, daß man ihn mental vernichten will. 14)

Der Finne Martti Koski ist ein weiteres der bedauernswerten Opfer. Martti wanderte in den siebziger Jahren nach Kanada aus und wurde offensichtlich Ende jenes Jahrzehnts für synthetische Mikrowellen-Telepathie-Experimente benützt. Auch er hörte plötzlich während einigen Stunden täglich Stimmen. Nach einem Herzanfall mit Spitalaufenthalt (und zahlreichen Experimenten dort) kehrte er nach Finnland zurück. Die Stimmen verstummten aber nicht, sie sprachen jetzt einfach finnisch. Sie teilten ihm mit, sie seien Außerirdische und würden vom Stern Sirius stammen. Martti lebt inzwischen wieder in Kanada, und die Stimmenfolter dauert bis auf den heutigen Tag. Er ist der Überzeugung, daß sich seine Peiniger hinter der Royal Canadian Mountain Police und der CIA verbergen, da er früher die amerikanische Gesellschaft kritisierte.
-----

25
Nov
2005

TiVo Files Patent For RFID Video Recoder Based On Implant Chip

Prison Planet
November 24 2005
http://www.prisonplanet.com/index.html

This is absolutely key. We have been told all along that implantable chips will only ever be voluntary, yet through security justifications and popular culture they're sqeezing us in a vice like grip.

In the future it will be a case of no chip, no TV. They want to create a society of outcasts who refuse to take the chip and then can be demonized and blamed for society's ills.

They are relying on peer pressure to push part of the agenda through. Clubs across Europe are already chipping people to enter VIP areas.
http://www.prisonplanet.com/articles/april2004/040704bajabeachclub.htm

On the security/political side of the equation, Tommy Thompson is touring the US advocating the loving security chip.

http://www.newsmax.com/archives/ic/2005/7/24/124513.shtml


TiVo Files Patent For RFID-Based Video Recorder

Information Week
Laurie Sullivan
November 24 2005

http://informationweek.com/story/showArticle.jhtml?articleID=174401575

TiVo Inc. has filed a patent application to the U.S. Patent and Trademark Office earlier this month that suggests company inventors believe radio frequency identification (RFID) technology will become inserted into clothing, jewelry, key chains, and even under the skin in the body.

Whether TiVo actually decides to build in the feature, the patent is for a personal video recorder (PVR) that recognizes viewer preferences through an RFID chip embedded in clothing, jewelry or "inserted somewhere [in] the user's body."

The multimedia mobile personalization system would have a remote control that recognizes the viewer's RFID tag closest to the PVR. The remote control identifies and notifies the multimedia device through the RFID chip in the person's clothing or body to tailor the media content to their preferences.

The remote control device would identify and link the viewer to the system using an "RFID tag that is attached to a key ring, necklace, watch, in his wallet, or even a sub dermal tag inserted somewhere in the user's body." The remote control would detect the RFID tag in a limited radius so it wouldn't get confused by signals from others, the patent said.

Either broadcast or recorded television programs and music play lists stored on a local hard drive could be sorted, displayed or restricted, depending on the user identifier. Other methods of identifying the user are stated, too, such as computer vision recognition, biometric identification, and voice analysis.


Informant: Scott Munson
-----

Are Human Implantable Microchips Imaginary?

http://disc.server.com/discussion.cgi?id=149495;article=96285;show_parent=1
-----

24
Nov
2005

22
Nov
2005

Medical supply firm to sell patient RFID chips for Implantation

http://www.exorthodoxforchrist.com/links_3.htm
-----

Der private (lange) Arm des amerikanischen Geheimdienstes

US-Geheimdienste und Strafverfolgungsbehörden holen sich die Daten, die sie selbst nicht sammeln dürfen, bei privaten Auskunfteien wie ChoicePoint, die im Dienste von Big Brother arbeiten.

http://www.telepolis.de/tp/r4/artikel/21/21391/1.html
-----

21
Nov
2005

FDA approves injecting ID chips in patients

Global Research

11/19/05

The U.S. Food and Drug Administration has approved the practice of injecting humans with tracking devices for medical purposes, according to a Florida company that makes the devices. Applied Digital, maker of the implantable VeriChip for humans, announced Wednesday the FDA's approval of its technology for use in hospitals following a yearlong review by the agency. The computer chips, which are about the size of a grain of rice, are designed to be injected into the fatty tissue of the arm. Using a special scanner, doctors and other hospital staff can fetch information from the chips, such as the patient's identity, their blood type and the details of their condition, in order to speed treatment...

http://tinyurl.com/a92nd


Informant: Thomas L. Knapp
-----

19
Nov
2005

STIMMEN IM KOPF VON AUßEN

Mir ist ein neuer Link zu Gesicht bekommen:
http://www.basisdruck.de/gegner/index.data/Bloecke/partisanen/Possekel.html

Das sieht nach einem authentischen Erfahrungsbericht aus, welcher nebenbei auch den Stand der Technik belegt.

Axel Brüggemann


FRANK POSSEKEL: NEUROFASCHISMUS - STIMMEN IM KOPF VON AUßEN (1)

Die körperliche und geistige Integrität ist ein unveräußerliches Menschenrecht. Dieses Menschenrecht wird mit Füßen getreten. Mir sind Dinge passiert oder wurden mit mir gemacht, die undenkbar erscheinen. Ich bin der Meinung, dass ich nicht der Einzige bin, dem es so ergangen ist. Durch Menschen, die eine Kommunikationsart beherrschen, welche systemimmanent faschistoid ist und unmenschlich macht. Ich versuche hier zunächst die Undenkbarkeit dieses Verbrechens aufzulösen, dann die Methoden zu erläutern, die benutzt werden, um ein Verbrechen zu tarnen und durchzuführen. Danach werde ich meine Vorstellungen zu deren Umsetzung darlegen, um schließlich zu erläutern, welche Schwierigkeiten bei der Bekämpfung auftreten werden.

Wenn dieses von mir zu beschreibende Verbrechen denkbar werden sollte, sind die gesellschaftlichen Konsequenzen so vielschichtig und weitreichend, dass – so behaupte ich – unser aller Leben sich grundlegend verändern wird. Im Grunde genommen ist es schon zu spät. Jeder Mensch auf dieser Erde ist abhörbar zu machen, global: Entfernungen spielen keine Rolle. Jeder Mensch auf dieser Erde ist erpressbar, ohne dass irgendeine Möglichkeit besteht, sich dieser Erpressung zu entziehen. Jeder Mensch auf dieser Erde ist körperlich beeinflussbar, ohne dass ihm dies bewusst sein muss. Jeder Mensch kann geistig geschädigt werden, ohne dass er es merken würde. Niemand kann weglaufen.

Ich beschreibe hier die traurige Erfahrung, dass Menschen unter dem Deckmantel, Hilfe zu leisten, mit einer perfekt organisierten Gehirnwäsche mein Leben zerstören wollen („Wir wollen Dir ein neues Leben geben.“). Sie benutzen den Zeitraum, in dem ihr Opfer glaubt, dass ihm geholfen wird, um es bestialisch zu quälen. Ich bin zwangsweise Teilnehmer an einer Kommunikationsform, die wie jede neue Erkenntnis, Gefahren und Potentiale in sich trägt. Die Kommunikation erfolgt über Sprache und „Gesprochene Gedanken“, welche direkt ins Gehirn übertragen werden können.

Seit uralter Zeit machen Menschen sich Gedanken um eine Möglichkeit, mit Gedanken direkte Wirkungen zu erzeugen. Ein Traum größer als das Fliegen. Alchimisten, Priester, Machthaber, Menschen, denen Sprache zu eng erscheint, Verliebte jeder Orientierung wollen wissen, was andere denken, wollen direkteren Einfluss auf das Denken anderer haben oder einfach Lügen ausschalten. Ich will an dieser Stelle kein Urteil abgeben, ob dieser Traum sinnvoll oder gefährlich ist. Er existiert, und Menschen haben einen Weg gefunden, ihn zu verwirklichen.

Zuerst einmal ist die Technologie unbekannt, mit der hier gearbeitet wird. Ich erläutere meine Vorstellungen und Kenntnisse dazu an späterer Stelle. Nehmen wir einmal an, eine solche Technik bestehe schon seit längerer Zeit. Menschen können in ein fremdes Gehirn eindringen, um dort eine Gehirnwäsche durchzuführen, ohne dass die Möglichkeit zur Gegenwehr besteht. Die Manipulationen gehen von sprachlicher Beeinflussung über das Manipulieren von Gedanken, das unbewusst stattfinden kann – bis hin zur Schmerzerzeugung und Erzeugung von organischen Defekten. Die gesellschaftlichen Konsequenzen sind noch undenkbarer. Hier können Menschen zu Verbrechern gemacht und perfekte Untertanen erzeugt werden, ohne dass ein Verursacher gefunden werden kann. Die Verbindungen basieren auf der Übertragung von Neurosignalen, die nicht abhörbar, da nicht formal dechiffrierbar sind. Diese Signale sind nicht einmal auffindbar, wenn das Verfahren vollständig bekannt ist. Menschen können weltweit koordiniert eingesetzt werden, um Ziele zu erreichen, die ihnen selbst nicht bewusst sein müssen (Entscheidungsbeeinflussung, Terrorismus, Selbstmord-Induktion). Diese Technologie kann in allen Lebensbereichen angewendet werden. Wenn die Menschen dergestalt verbunden werden, kann niemand davon ausgehen, dass eine freie individuelle Willensbildung möglich ist. Die Undenkbarkeit führt bei Ärzten und Spezialisten aller Fachgebiete zu einer pathologischen Einschätzung, um die Konsequenzen verdrängen zu können. Ich versuche mit diesem Text eine gesellschaftliche Denkblockade aufzulösen, zum einen, weil mein Leben in Gefahr ist, zum anderen, um klar zu machen, dass ein nichtöffentlicher Technologievorsprung denkbar werden muss, um eine globale Katastrophe zu verhindern.

Die Möglichkeit, Informationen direkt ins oder aus dem Gehirn zu übertragen, besteht seit längerer Zeit. Sie ist Gegenstand verschiedener perverser Forschungen verschiedener Interessensgruppen gewesen. Ich nenne hier stellvertretend: das Schädelresonanzverfahren zur Erzeugung temporärer Schizophrenie; Sublimal-Stimmplättchen zur Umwandlung elektromagnetischer Wellen in Ultraschall; Schallsignale und Resonanzwürfel- bzw. Resonanzraumverfahren zur Verständigung über größere Entfernungen. Ich behaupte an dieser Stelle nicht, dass diese Verfahren funktionieren oder angewendet werden, sondern, dass Verbrecher die von mir beschriebene Denkblockade schon lange überwunden haben, d. h. sie arbeiten daran. Neuzeitliche Entwicklungen in der esoterischen Unterhaltungselektronik, wie das Neurophon, wurden durch das US-Patentamt erst mal für Jahrzehnte auf Eis gelegt. Es ist also möglich, Sprache im Gehirn zu erzeugen, ohne dass diese gehört werden muss. Sogenannte Wellenreiter zur Erzeugung von Alpha-, Beta-, Gamma-Wellen sind seit mehreren Jahren auf dem Markt. Es sei hier noch das Verfahren des Supralearning angegeben. Die Geheimhaltung solcher Verfahren führt zu einem nicht mehr handhabbaren Verbrechenspotential, diesem wird ermöglicht, unerkannt über Ängste und Abhängigkeiten Verbrechen zu verüben oder gar verüben zu lassen.

Das Opfer hat keine Möglichkeiten, um Hilfe zu schreien. Freunde und Kollegen können nicht glauben. Ärzte können nicht behandeln. Polizei und Justiz sind aus Unwissenheit nicht in der Lage, sinnvoll zu reagieren. Für diese Art „virtueller Tat“ gibt es keine Bezeichnung und kein sinnvolles Strafmaß.

Meine Erkenntnisse stammen fast ausschließlich aus Diskussionen mit den Tätern, die sich für unauffindbar halten. Diese Situation hat für mich erschreckend normalen Charakter angenommen und ist für Außenstehende kaum vorstellbar. Fälle von Systemkritiker-Beseitigung und der Fall aus dem Film 23 könnten meiner Phantasie entsprungen sein, die Frage, ob eine solche Möglichkeit bisher untersucht wurde, bleibt aber offen. Das Verbrechen besteht für mich im Abhören, psychischer wie physischer Beeinflussung, Gesundheitsschädigung, Erzeugen einer geistigen Behinderung, Selbstmordinduktion, Zwang zum Drogenkonsum – bis hin zur Erzeugung von Sucht.

1. Situationsbeschreibung

Seit etwa zehn Monaten werde ich mit mir vollständig unverständlichen Mitteln abgehört und beeinflusst. An mir sind meines Wissens nach keine technischen Manipulationen vorgenommen worden. Ich muss vierundzwanzig Stunden am Tag Stimmen hören, die unterschiedlichen Personen gehören. Die Stimmen gehören vollständigen Persönlichkeiten, die sich auch ohne mein Dazutun miteinander unterhalten. Sie diskutieren zum Beispiel untereinander den weiteren Verlauf meiner Beeinflussung. Diese Stimmen benutzen später noch zu erläuternde psychische Methoden, um mich zu quälen. Des weiteren erfolgen dabei Veränderungen meiner Sinneswahrnehmungen und körperlichen Zustände. Diese Beeinflussungen reichen von persönlichen Unsicherheiten über soziale Isolierung bis hin zu Schmerzerzeugung und Vergewaltigungssituationen.

2. Zeitlicher Hergang

Ende März 2003 begann ich Stimmen zu hören. Diese Stimmen waren der Meinung, mich einer von ihnen vermuteten Drogensucht entziehen zu müssen. Sie begrüßten mich mit den Worten: „Wir wollen Dir ein neues Leben geben! Du wirst lernen, mit Dir selbst klar zu kommen.“ Die Stimmen erschienen abrupt mit dieser Begrüßung. Im nachhinein ist mir klar geworden, dass der Einstieg mit einer Verlagerung meines Denkprozesses verbunden war, die sich darin äußerte, dass ich in gesprochenen Worten und einfach strukturiert denken musste. Dies erscheint mir einem Lernprozess gleichzukommen, in dem ich gezwungen wurde zu kommunizieren. Ich lehnte diese Hilfe ab, da keine Drogensucht vorlag und ich in einem zufriedenstellenden Arbeitsleben stand. Die Stimmen hatten aber Kenntnis, dass ich gelegentlich Drogen genommen hatte. Die Stimmen zwangen mich weiterhin zu kommunizieren, indem ich mit ihnen sprechen musste, um mich nach ihren Worten einer „Umerziehung“ zu unterziehen. Sie wollten mich mit der Methode einer künstlichen „Schizophrenieerzeugung“ mit mir selbst auseinandersetzen lassen, um ein klares Persönlichkeitsbild zu erzeugen. So irrte ich fast orientierungslos durch meine Heimatstadt Rostock oder lag tagelang zu Hause in Berlin im Bett. Der Zwang, die Stimmen zu hören, ist eine Foltermethode, da jedes Wort mitgedacht werden muss und andere Gedanken dabei vollständig unterdrückt werden. Die Stimmen bezeichnen diesen Zustand als „zugedreht“. Da die Stimmen von außen kommen, schrieb ich Hilferufe, um eine Untersuchung zu initiieren. Der erste ging an die Spiegel-Redaktion und zwei weitere an das Bundeskriminalamt Berlin. Diese machten den Sozialpsychologischen Dienst auf mich aufmerksam, der mir eine betreute Wohnung und die Möglichkeit verschaffte, ohne bürokratischen Aufwand Sozialhilfe zu beziehen. Dies geschah nach etwa sechs Monaten. Ich befand mich zu dieser Zeit in einem psychologisch bedenklichen Zustand, der von den Stimmen bewusst erzeugt wurde. Die Stimmen versuchen eine Abhängigkeit auszunutzen, die es scheinbar unmöglich macht, sich an öffentliche Stellen zu wenden. Die zugegebene Einnahme von Drogen ist ein ideales Druckmittel, da Neurologen die Frage nach deren Konsum in die Diagnose eingliedern.

Die Stimmen benutzen professionelle Methoden, um die Symptome einer Drogensucht oder Geisteskrankheit zu erzeugen, um Menschen zu quälen und zu vernichten. Ich mache an dieser Stelle darauf aufmerksam, dass mir in diesem Kommunikationsraum aber auch Hilfe durch Stabilisierung und Einschränkung der Mittel der eigentlichen Tätergruppe zuteil wurde. Ich befinde mich derzeit in einem Dauerzustand des Wartens auf Beendigung der Torturen, die von zwei dauernd anwesenden „Guten Stimmen“ angestrebt wird.

3. Sprachliche und psychologische Methoden

Die Hauptmethode, die zur Anwendung kommt, bezeichnen die Stimmen als „Schleifen in Ordnung bringen.“ In dieser Methodik sind ein Weiterdenkzwang und der Zwang, Gespräche zu denken, eingebettet.

Die Schleife

Durch mehrere Stimmen wird eine Art Gespräch erzeugt, welches nach einiger Zeit nur noch von mir selbst geführt wird, um zu einem Ausgang zu finden, in dem sich angeblich alle Beteiligten einig sind. Die Quälerei besteht hauptsächlich in einem scheinbar endlosen Dialog von etwa drei Personen, der von vornherein unauflösbar ist oder durch den Eingriff einer einzelnen Person, bei Meinungsgleichheit, zum Aufschaukeln der Positionen führt. Diese Schleifen sind besonders erniedrigend, da im „zugedrehten“ Zustand für mich kein Wegdenken möglich ist. Das Bewusstsein, nach einiger Zeit mitgeteilt zu bekommen, dass diese Schleife erzeugt wurde, führt entweder zu panischen Zuständen oder zur Ignoranz den Gesprächsinhalten gegenüber. Der zweite Sachverhalt wird dann wiederum benutzt, um die Schleifen in einen nichtauflösbaren Zustand zu bringen. Die Auflösbarkeit ist aber sowieso eine Illusion, die durch die Stimmen erzeugt wird, um sie in Gang zu halten.

Weiterdenkzwang

Eine Stimme beginnt einen Satz, den man unmerklich weiterdenken muss, um angeblich die eigene Meinung oder „die Wahrheit sagen“ zu müssen. Schon die Satzanfänge werden bewusst so formuliert, dass eine Situation entsteht, in der eine Schleife unauflösbar wird.

Wahrheits- oder Wortfindungen

Ein unverständliches Wort wird solange „eingespielt“ und wiederholt, bis ein verständliches Wort daraus geworden ist. Dies funktioniert, weil alle eingespielten Worte mitgedacht werden müssen und keinem normalen Hörvorgang unterliegen. Das Wort wird mit den erfolgten Veränderungen wieder und wieder zu Gehör gebracht, so dass eine Foltermethode entsteht, welche unbedingt zu einem Wort führen muss.

Unterschwellige Befragung

Es ist möglich und wurde mir vorgeführt, Befragungen durchzuführen, in denen die Fragestellung dem Befragten nicht bewusst sein muss. Dies geschieht einmal auf Grund einer unhörbar erzählten Geschichte, die langsam weitergedacht wird. Dem Befragten ist es nicht möglich, sich gedanklich auf ein anderes Thema zu konzentrieren. Die zweite Variante ist noch unglaublicher, sie erfolgt ohne jegliche bewusste Reflektion des Opfers, ich vermute, sie hängt mit dem „Zugedreht sein“ zusammen. Die Information taucht wie aus dem Nichts in den Gedanken des Opfers auf. Die Stimmen nutzen jeden Ansatzpunkt, um Unsicherheiten, Stresszustände und quälende Emotionen zu erzeugen. Auch hier liegt der Verdacht nahe, dass längere Erfahrungen oder psychologische Kenntnisse vorliegen. Dies reicht von erzwungenen persönlichen Entzugsschleifen über Umerziehungsmethoden bis hin zur „Entschwulung“. Die letzten drei Methoden wirken in dem Zustand des Gehirns, den ich und die Stimmen als „zugedreht“ bezeichnen. Ich bin der Meinung, dass mir nicht mehr direkt bewusst ist, dass ich die Stimmen denke und damit auch hören muss. Die wirklichen Menschen dahinter können sich also aus dem eigentlichen Gespräch zurückziehen und mich im Alleingang lassen. Die Stimmen benutzen diesen Zustand und seine Erklärung, um ein besonderes Gefühl der Hilflosigkeit zu erzeugen.

Diese Gespräche können nur verlassen werden, wenn ein bestimmtes Gesprächsziel erreicht wurde. Die Ziele gliedern sich folgendermaßen auf:

a. Mit sich selbst klarkommen. Das Gespräch wird verlassen, wenn alle Stimmen zu einem bestimmten Thema die gleiche Meinung haben.

b. Überprüfung der Meinung – z. B. über die Stimmen („Wir werden Dich erst verlassen, wenn wir glauben können, dass Du uns für gute Menschen hältst“).

c. Der Satzanfang: „Wir werden Dir etwas antun, dass ...“ wird von mir zwangsweise weitergedacht und daraus wird entnommen, dass ich schlecht über meine Peiniger denke. Wenn ich also will, dass diese Situation beendet wird, muss ich von Grund auf alle Erfahrungen mit den Stimmen ignorieren lernen und „etwas antun“ – „Als etwas Gutes antun“ übersetzen.

Ich halte dieses Verfahren für die perfekte Methode, um eine Gehirnwäsche durchzuführen.

Entzüge

Die Entzüge sind alle als unmenschliche Quälereien einzustufen. Ein Entzug war zu keiner Zeit notwendig, mir aber trotzdem aufgezwungen. Keiner wurde beendet, da weitere Quälereien vorgesehen waren und ich diese als faschistoid bezeichnete, welche nur dazu dienen, perfekte Untertanen zu erzeugen. Mich würde interessieren, ob es solche Entzugsmethoden gegeben hat und ob es Opfer dieser Entzüge gibt. Die Entzüge verlaufen alle nach einem Schema, das die Peiniger dazu berechtigt, faschistoid begründet unmenschlich zu werden.

– Menschen, die gekokst haben, sind keine Menschen mehr.

– Wer einmal kokst, ist süchtig.

– Die letzte Hoffnung, die den Süchtigen verlässt, ist die auf die Droge.

– Der Süchtige darf niemals direkt kontaktiert werden, denn dann beeinflusst er die „behandelnde Person“.

– „Wir können mit einem Menschen alles machen, was wir wollen.“

– „Wir sind Übermenschen.“

– „Er ist noch nicht fertig genug, um seine Aufgabe in Empfang zu nehmen.“

Persönlicher ritueller Entzug

Eine Person, deren Name meiner Erinnerung entnommen wird, setzen die Stimmen der Sucht gleich: Ich sollte diese Person verabschieden und nie wiedersehen. Bei nochmaligem Drogengenuss würde diese Person verantwortlich gemacht werden.

Onanierentzug

Ich sollte solange zum Onanieren gezwungen werden, bis ich leer bin. Dieser Verlust wird mit dem Preis für die Schuld an der Sucht gleichgesetzt.

Schmerzentzug

Es wird ein Schmerz erzeugt, der den ganzen Körper erfassen soll. Dieser Schmerz würde wieder auftreten, wenn später eine Drogeneinnahme erfolgen sollte. Dies entspricht meiner Meinung nach der Erzeugung einer bleibenden Angst vor dem Schmerz oder einer Bestrafung durch den selben.

Umerziehung

Siehe Schleifen, „selber klarkommen“, Schleifenmethodik.

Entschwulung

Da nach Auffassung der Stimmen schwule Menschen nicht zu entziehen sind, wurde ein „Entschwulungsprogramm“ gestartet, in welchem die Begriffe „unwertes Leben“ und „entartete Handlungen“ auftauchten. Dieses Programm bedeutet eine andauernde Beeinflussung durch die Stimmen in jeder Lebenssituation.

Stresserzeugung

Die Stresserzeugung scheint bei den Stimmen bestimmte euphorische Zustände auszulösen, die sie öfters anzustreben versuchen. Außerdem liegt dabei wohl ein Zusammenhang mit der Verbindungsart vor: Entweder die Verbindung wird bei Stress, den ich habe, gefestigt, oder die Stimmen versuchen bereits, ohne Erfolg, mich wieder loszuwerden. Insgesamt habe ich den Eindruck, dass bei den Tätern eine relativ aussichtslose Situation herrscht, die einen Verbindungsabbruch wenig wahrscheinlich werden lässt. Ich muss an dieser Stelle meinen Eindruck betonen, dass da ein echter interner Machtkampf vorliegt, welcher durch meine Situation ausgelöst wurde. Die Stimmen scheinen in einer Zwangslage zu sein, was sie nicht davon abhält, um mein Leben zu kämpfen.

4. Biofeedback und Sinnesorgane

Zu Anfang, das heißt die ersten 4 Monate, lebte ich in einer ständigen Vergewaltigungssituation, die den Tätern durchaus bewusst war. Ich vermute die Nutzung eines Biofeedbacks, um die Verbindung ohne einen Sender auf meiner Seite aufrecht erhalten zu können. Ich fungiere sozusagen als Resonator in einem Feld, dessen Eigenschaften sich mir völlig entziehen. Dieses Biofeedback wird an den Körperteilen und Sinnesorganen mit der größten Ansammlung von Nervenzellen spürbar. Die nachfolgenden Beschreibungen resultieren meiner Meinung nach aus der gezielten Steuerung dieses Resonanzverhaltens. Die einzelnen „Effekte“ sind meiner Beobachtung nach gezielt abrufbar. Die Stimmen kündigen dies manchmal an oder sie kommentieren meine Aufmerksamkeit in diese oder jene Richtung.

Alternierende Bilder

Die Beobachtung klein strukturierter Oberflächen ergibt: Sie werden nach einiger Zeit zu bekannten Bildelementen gemorpht. Dies sind meistens Gesichter oder einprägsame graphikähnliche Darstellungen. Der gleiche Effekt tritt bei schwacher Schattenbildung an der Wahrnehmungsgrenze zwischen Hell und Dunkel, bei schwacher Beleuchtung auf.

Wassereffekte

Die gesamte Szenerie wird durch eine Art Wasservorhang gesehen, was ich einer Beeinflussung des Sehnervs zuschreibe.

Subliminale Bilder

Der Begriff stammt von den Stimmen. Die Bilder werden meiner Meinung nach ins Auge übertragen und verbleiben dort. (Vage Vermutung!) Entscheidend ist, dass es Einzelbilder und Filme zu geben scheint. Die Blickrichtung des Aufmerksamkeitsfokusses ohne Bewegung des Auges entspricht gleichbleibendem Inhalt. Dies wurde nach Angabe der Stimmen zum Beispiel zur „Entschwulung“ benutzt. So sind mir heterosexuelle Bilder eingesetzt worden, die mir Angst vor einem homosexuellen Geschlechtsverkehr machen sollten, weil sie in dem Falle wieder auftauchen würden (weitere Inhalte: Trickfilm „Kleines Arschloch“, Fernsehbilder, -sprecher, Tanzshow etc.). Ich vermute eine direkte Verbindung von zwei Gehirnen, wobei mein Peiniger vielleicht Fernsehen sah. Die Bilder sind nur in abgedunkelten Räumen und unter bestimmten Bedingungen reproduzierbar, die vielleicht eine spezielle Beeinflussung des Sehnervs beinhalten.

Stimmenreproduktion aus Umgebungsgeräuschen

Über ein Feedback des Höreindrucks und eine Kopplung mit den gewollt gesprochenen Gedanken werden Stimmen erzeugt, die einen bestimmten Klangcharakter haben können, der von den Tätern anscheinend steuerbar ist. Die Worte lassen sich nicht mehr von eigenen Gedanken unterscheiden. Die Stimmen sind immer lauter als die Geräusche der Umgebung. Sie werden aber von Umgebungsgeräuschen moduliert. Die Umgebungsgeräusche verändern sogar den Klangcharakter der Stimmen.

Töne im Raum

Mir werden reine Sinustöne zugespielt, die sich exakt im Raum lokalisieren lassen. Dies entspricht nicht etwa einem Stereo- oder Kinoklangbild, sondern es sind wirklich kleine Punkte im Raum, die durch die Gegend fliegen. Ob ich diese, durch meine Vorstellung davon, beeinflusse (z. B. die Position), bleibt eine offene Frage.

Töne – Licht

Bei der Zuspielung eines bestimmten Sinustons sah ich einen roten oder blauen Lichtblitz geringer Helligkeit in den Augenwinkeln.

Verlegung ins Mittelohr

Ein Effekt, der mir in letzter Zeit besondere Sorgen bereitet, ist die Verlegung des Höreindrucks in das Innenohr, wobei die Stimmen ihren Klangcharakter verlieren und wie alte Telephonstimmen klingen. Meine Sorge resultiert aus ihrer geringen Wahrnehmbarkeit bei Konzentrationsschwäche und lässt den Gedanken aufkommen, dass der Hörnerv geschädigt wurde. Außerdem ängstige ich mich davor, dass auf diese Weise eine reine Abhörverbindung bestehen bleibt.

Vergewaltigungssituationen

Durch besondere Stimulationen in Zusammenhang mit „Hochdrehen“ entstehen sexuelle Erregungszustände, die ich bisher meiner Meinung nach durch Onanieren auflösen konnte. Ein plötzliches Herunterdrehen führte sofort zum Verschwinden der Erektion. Dies wurde durch Stimmen von Frauen begleitet, die sich meine Situation vorzustellen schienen. Die Täter/Gegner suggerierten mir die Benutzung einer „Wasserpuppe“, welche hin- und hergeschwenkt wurde. Dies führte zu wellenförmigen Stimulierungen meines ganzen Körpers. Weiterhin fühlte ich Berührungen an Rückgrat und Anus. Diese Situationen sollten zur Machtdemonstration und Entschwulung dienen. In letzter Zeit sind zunehmend Infra- und Ultraschallsignale im Kopfraum spürbar, welche Resonanzen im Bauch- und Hodenbereich auslösen.

Es werden aber auch signifikante Neurosignale benutzt, welche in bestimmten Situationen „aufgenommen“ werden. Diese werden dann an Worte gebunden zurückgespielt. Ich beschreibe den sprachlichen Trainingszwang im nächsten Abschnitt. Die Verlagerung der Denkprozesse in den sprachlichen Bereich ermöglicht eine Gedankenpolizei, welche eine Umerziehung des Opfers als totale und perfekte Gehirnwäsche erscheinen lässt. Meines Wissens liegen längere Erfahrungen auf diesem Gebiet vor.

5. Trainingszwang

Nach meinen Beobachtungen kann ich mich nun so konzentrieren, dass ich selber glaube, NICHTS zu denken und nur den Stimmen zuhöre. Dies war ein längerer Lernprozess. Zu Anfang musste ich an den Gesprächen teilnehmen. Jetzt kann ich mich scheinbar aus den Gesprächen ausklinken. Ich höre drei Stimmen, kann aber in der Zeit, in der ich nur zuhöre, an nichts anderes denken. Wenn ich zielgerichtet denken will, ist die einfachste Möglichkeit, alles aufzuschreiben. Die Stimmen lesen dann alles mit. Die Auswahl der Gedanken ist aber dann nur begrenzt möglich. Ich muss denken, als würde ich sprechen. Das gleiche Problem tritt im täglichen Leben auf, wenn ich zielgerichtet handeln will. Ich muss sprechen wollen, was ich tun will („Du kannst nur noch tun, was Du wirklich willst.“). Die Stimmen hatten Phasen, in denen sie sagten, sie lesen mir meine Hintergedanken vor. Ich sollte alle Hintergedanken nach vorne holen. Dies geschah unter dem Vorwand, sie sollen mir bewusst werden. Die Stimmen führten mit mir eine Umerziehung und Willensfindung durch, die darauf fußte, Vorder- und Hintergedanken in Übereinstimmung zu bringen. Die Trennung von Vorder- und Hintergedanken war mir einigermaßen unklar.

Zum Lernprozess:

a. Der Einstieg

Etwa am 25.03.03. Ich hörte plötzlich, wie sich ein Gedankengang ständig wiederholte. Heute vermute ich, dass eine „Denkstimme“ erzeugt wurde, die dazu diente, meine Denkprozesse hörbar zu machen und von außen abzuhören. Der Lernprozess des Verstehens auf der Gegenseite beginnt.

b. Kontaktaufnahme

Das „offene Gespräch beginnt“, ich fange an, mit den Stimmen zu reden. Meine Gedanken werden jetzt schon eine Weile mitgesprochen, für mich jedoch nicht wirklich wahrnehmbar. Die Stimmen kündigen eine Umerziehung an. Ich rede mit den Stimmen, indem ich wirklich laut spreche. Sie antworten relativ stereotyp mit Satzanfängen wie „Es ist doch nicht so, dass ...“

c. „Durchknallen“

Ich hatte plötzlich das Gefühl, nur noch geradeaus denken zu können. Ein Gefühl von falscher Ehrlichkeit machte sich breit. Eine Euphorie durchströmte mich, da die abwägenden und auswählenden Gedanken wegfielen. Die Reflektionstätigkeit beschränkte sich plötzlich nur noch auf den direkten Weg. Mein Denken verlagerte sich ruckartig in Richtung Sprachprozess. Ich denke jetzt nur noch so, als würde ich mit den Stimmen sprechen. Sie reden, und immer wenn ich etwas denken will, muss ich es sozusagen in dieses Gespräch einbetten und irgendeine der anwesenden Stimmen übernehmen (Denken in fremden Stimmen, Korrespondenzzwang, Weiterdenkzwang, Schleifen selber denken).

d. Äußere Stummheit

Der nächste Schritt war für mich relativ natürlich. Ich hörte auf zu sprechen, wenn ich mit den Stimmen redete. Ich dachte nur noch sprechend, da eine Stimme innen alles, was ich vorher laut sprach, mitgesprochen hatte. Nun wurden meine Gedanken vorne zu einer Denkstimme, welche von den Stimmen auch wahrgenommen und auf die sinnvoll reagiert wurde. Die Stimmen übernehmen so abwechselnd das Sprechen meiner Gedanken.

e. Kennsignale

Ich habe das Gefühl, zwangsweise trainiert zu werden. Kurze Gedankenimpulse scheinen vollständige Sätze

auszulösen. Auf welcher Seite die Sätze erzeugt werden, ist mir nicht klar und ich lehne jeden Gedanken darüber ab. Wenn ein solches Training stattfindet, das zu sogenannten automatischen Selbstgesprächen führt, oder nur ein solcher Eindruck erzeugt werden soll, führt das zu Panik.

f. Abrufbare Kopfschmerzen

Die Täter können nun, nach etwa 6 Monaten, gezielt Schmerzen erzeugen. Sie kündigen diese auch an, z. B. um zu bestrafen. Die Schmerzen sind nicht sehr stark, von Kopfschmerzen abgesehen, die eine Intensität erreichen, die ich vorher nicht gekannt habe. Diese Kopfschmerzen sind auf bestimmte Bereiche des Schädels einstellbar. Das wirklich perfide daran ist aber die Kopplung an Gedanken und Worte. Ich werde trainiert wie ein Hund ... Wenn ein solcher Eindruck erzeugt werden soll, liegt eine Art Folter vor, deren psychische Grausamkeit selten erreicht wurde. Ich muss bleibende psychische Schäden befürchten. Außerdem werden durch einzelne Worte, die ich denke, meiner Meinung nach körperliche Reaktionen aufgerufen, welche die Stimmen mit „Das tust du dir alles nur selber an“ kommentieren.

Weitere Informationen unter:
F.Possekel@freenet.de

http://www.basisdruck.de/gegner/index.data/Bloecke/partisanen/Possekel.html
-----

16
Nov
2005

Die Wünsche der Überwacher

16.11.2005

Eine Ausschreibung des US-Justizministers für Konzepte zu neuen Sensoren und Überwachungstechnologien lässt buchstäblich tief blicken.

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/21/21335/1.html
-----

New Support-Center Tool Detects Emotion In Voice Of Disgruntled Callers

Not long ago, an elderly man distressed over high medical premiums phoned the call center at Wisconsin Physician Services Insurance Corp. The caller was highly emotional, making it tough for the call-center agent to calm him so his problem could be addressed. The frustrated policyholder hung up. But the call-center IT system was aware of the customer's exasperation, and automatically fired off an E-mail alert to the agent's supervisor, who immediately listened to a digital recording of the conversation.

WHAT???!!!??? READ THIS

New Support-Center Tool Detects Emotion In Voice Of Disgruntled Callers

http://www.informationweek.com/story/showArticle.jhtml?articleID=159906176
-----

Mind/Computer Interface Advances

http://www.internetnews.com/ent-news/article.php/3564531
-----

15
Nov
2005

11
Nov
2005

Oblivion - America at the Brink

In Bezug auf die Mindcontrol- und E-Waffen-Problematik könnte dieses Buch wichtig sein. Deshalb leite die die Nachricht weiter.

Ruth Gill


----- Original Message -----
From: Anthony Craddock <ANTHONYCRADDOCK@COX.NET>
To: Cheniere Announcements List <craddock@west.net>
Sent: Thursday, November 10, 2005 3:22 AM
Subject: Tom Bearden's "Oblivion - America at the Brink" now available


CIRCULATE WIDELY

"Oblivion - America at the Brink" is Tom Bearden's most comprehensive overview to date detailing the uses and abuses of scalar electromagnetics. The product of both his deep military experience and his penetrating insight into the realms of advanced physics, this book presents its frightening conclusions in Tom's unique hard-hitting style.

"Oblivion - America at the Brink", published by Tom's Cheniere Press, is now available.

http://www.cheniere.org/books/oblivion/index.html

A disturbing new area of psychoenergetics -- "mind wars" -- that completely overturns the strategic landscape, came to Tom Bearden's attention two years ago. Realizing the dreadful implications, he immediately prepared a Very Close Hold briefing for the Head of State and Foreign Minister of the only nation capable of possibly countering this new menace to humanity's survival.

Lavishly illustrated with over 500 slides, "Oblivion" is a must-read for everyone interested in the future of humanity and the survival of the United States, and is equally essential reading for military, scientific and strategic planners. And politicians.

Weather engineering, freezing time, precursor robot wars, the nature of mind, artificial life, mind conversion, EM disease propagation - these are all topics explained in this tour-de-force. It is not sci-fi or speculation, but is what is REALLY going on - today. You will not find this information anywhere else.

Advance orders have been extremely high, so order your copy now while supplies last. Cheniere Press projects that the first printing will sell out rapidly due to the Christmas rush.

Regards

Tony Craddock
Website Administrator
The Tom Bearden Website/ Cheniere Press http://www.cheniere.org

--------

Bearden"catastrophic economic collapse"
http://fromthewilderness.com/cgi-bin/community/clubforums.cgi?forumid=103516595928545&threadid=112658508530279&action=thread
-----

Deutschsprachiges Mindcontrol-Forum

Seit kurzem gibt es ein deutschsprachiges Mindcontrol-Forum unter
http://f28.parsimony.net/forum68184/ im Internet.

Es wurde eingerichtet, um allen am Thema Interessierten einen Informationsaustausch in deutscher Sprache zu ermöglichen und um diese Verbrechen öffentlich zu machen.

Bitte nutzen Sie das Forum rege!

Ruth Gill
-----

10
Nov
2005

9
Nov
2005

8
Nov
2005

Meet the fascists behind the perps

So what is the fascist strategy, and are the perps part of an attempted fascist coup?

Until recently they intended to have established fascism everywhere on the planet by 2030. All those who are, or might stand in their way are put on the various lists for:-

-occasional monitoring
-intensive monitoring
-intensive monitoring and covertly disabling
-covertly, or overtly, eliminate

They are even scanning the children for those who show signs that they might challenge their authority. They are generally disciplined and only eliminate people as a last resort. They prefer to temporarily covertly disable people, just enough to keep them down. This is the most efficient and least obvious strategy. On the whole they take pride in only using the level of violence required to achieve the result. They are a wise ruling class and know that unnecessary and overt violence will backfire on them in developed countries.

Their deadline was brought forward to 2014. This is because they underestimated the ability of the masses to communicate and react to their moves, and also to get organised and mobilised. They fear the masses will unite and rise up in an attempt to overthrow them. Also, while fundamentalist Islamic terrorism is not their doing, it is making it easier for them to advance their coup plan. This is not a "do or die" plan. It is just what they will do if they feel threatened enough, that they deem it necessary. They have been feeling quite threatened, thus bringing the deadline closer. They would prefer not to do it at all. Fear is their primary motivation. Corporate efficiency and progress, without being fettered by unstable democratic governments, is also a motivation, but of secondary importance.

It is the wealthy families, who own the large corporations that are primarily behind this. They have significant differences amongst themselves though. One is age related. The older generation are coming from fear of communism taking over and eliminating their wealth and privilege. This is a fear bread in WW2 and the cold war. It is no longer relevant. The younger generations know this and do not have this fear. They will be much more likely to accept other futures than fascism, as long as they can continue with their wealthy lifestyle. They are also not that attached to possessing ludicrously massive amounts of wealth. They are more self indulgent and less interested in controlling the future of humanity.

If they have to establish fascism, they will deal with rebelliousness openly, using the advanced political control technology that they now use covertly on TI's, groups and nations. They did not expect today's covert targets to become as aware of their methods, as has already happened. They now expect considerable exposure to occur and that it will be fully out in the open in around 7 years, ie early 2012. Their strategy then will be to admit that some of their people have been committing these crimes. They will accept trials and imprisonment for some who are caught. It will be made to seem like these perps are just "aberrant individuals" rather than part of an overall coordinated strategy.

Jed Stuart
Australia


Informant: Jedwings

--------

An Enemy of The State

Three thousand people were murdered that day and they were busy taking notes on you??? Damn, they sure have their priorities correct, haven't they? Not to mention a certain bizarre level of paranoia which might be more readily controlled with a psychotropic. These guys need doctors.

Rory Winter wrote:
http://www.capitolhillblue.com/artman/publish/article_7624.shtml


Informant: Iam dilligas
-----

Multiple Stalking Victim Anecdotes

http://www.multistalkervictims.org/anecdotes.htm

This page is to provide a place for multiple stalking victim anecdotes, to give the visitor a quick view of what it's like to be a target of this criminal activity.
-----

5
Nov
2005

4
Nov
2005

3
Nov
2005

For targets who may have AIDS

Sat, 15 Oct 2005 17:36:28 -0400

After a fairly long absence from talk radio, Dr. Boyd Graves, JD (law degree), former AIDS patient, is back on and talking about two main things. First, his web site is:

http://www.boydgraves.com

On that web site he displays documentation and testimonials from medical professionals supporting his contention that AIDS, a mycoplasma as are so many serious diseases, was a man- made illness, and its creation was authorized by the U.S. Congress on March 16, 1970 under public law 91-213.

But of more possibly immediate interest to targets who have AIDS, might be Dr. Graves' claim that a single injection of tetrasilver tetroxide totally cured him of AIDS.

Now, I am not a doctor and I am not saying this claim is for real. But Dr. Graves states that the U.S. Patent Office issued a patent stating that tetrasilver tetroxide is a cure for AIDS, patent 5,676,977, which you can look up on the U.S. Patent Office web site by number:

http://www.uspto.gov

Dr. Graves states that for the Patent Office to allow such a statement to be granted a patent, they had to have strong indication that the stuff would work.

And here is a link giving more details about "Imusil", which is the injectable version of the topical product "Tetrasil":

http://www.compassion-response.net/08Treatments/05Imusil.htm

I declare that I am not a doctor and I am simply passing on public domain information for our members to inspect. I accept no responsibility for what our members may do with this information.

Eleanor White
-----

2
Nov
2005

1
Nov
2005

Harrassment

I found Peter Wolfe's story on the MC Forum website, copy below. Other than this, I don't know him except that he emailed me to have him included in the TI list. If you think it's the same guy as before, you probably shouldn't call him. I'll try to find someone else in San Francisco you contact.

Su-Min


INTRODUCTION:

My name is Peter Wolfe. I live in San Francisco and I am being targeted with electromagnetic weapons used for mind control, since about September, 2000. My case may be a little different because I paid $25,000 to someone who may be a (street?) perpetrator, R. Z. (see details below). Z. cashed the check and of course the targeting only got worse. Currently I am filing a civil lawsuit against R. Z. and his business Z. E. in an effort to recover the $25,000 and also make a public record of what happened. The case name is WOLFE v. Z., San Francisco Superior Court Case #411666. YOU CAN VIEW THE COMPLAINT AND TRACK THE LAWSUIT AT http://www.sftc.org. Hit the General Civil box, go to view by case number and enter #411666. TARGETING: I am being targeted with some kind of high-technology electromagnetic weapons which can communicate with my brain and nervous system from a distance through thin air. I hear voices 24/7 and have various body "effects." I am 46 years old and have no history of military, criminal drug use or intel activity. I am a civil litigation paralegal for Farmers Insurance. PAYMENT OF $25,000 TO POSSIBLE PERPETRATOR In January 2002, Z. E., owned by R. J. Z., negotiated a $25,000 check from me for no consideration or money owed. I paid the money to try and stop the targeting. I used to live next to Z. for five months in 2000 and that is when the targeting started and street theater. See Effects, below. Cheryl Welsh of C.A.H.R.A., thinks Z. is just a cover story. LAWSUIT- S.F. SUPERIOR COURT CIVIL CASE #411666- VIEW LAWSUIT AT http://www.sftc.org- HIT GENERAL CIVIL BUTTON-ENTER CASE NUMBER

On August 20, 2002, I filed a civil complaint for damages against R. Z. and his business, Z. E.. On May 9, 2002, my attorney, John Riccio, mailed a letter to Z. asking Z. to contact him and discuss why Z. had cashed the $25,000 check in January, 2002. To date Z. has not responded to Mr. Riccio. I don't think I'll get any of the money back, Z. already has about six money judgments against him, some from the state and feds for taxes. Hopefully we can still subpoena the bank records and find out who stole my money. I have not gone to the police yet. EFFECTS The article "Do You Think You Are Targeted By Neuro-Electromagnetic Technology," by Eleanor White from her web site http://www.Raven1.net, has a form and I have used it as a model for the "effects" I am experiencing under mind control torture. This technology tracks me in motion and targets me while I'm standing close to others, with the others feeling no effects.

1) "An Inescapable Voice In My Head." In my experience, the perpetrators voice, demeanor and demands have been consistent over the period of my harassment, as of October 2002, two years. For the first year they demanded I pay money to R. Z.¹s business, Z. E.. Usually there is a pulsing "white noise," buzzing, clicking, ringing in the ears and/or sound effects in the background. The subject matter is not random, but is repeated again and again, usually saying something like "R. Z. does or does not want this, pay more money to Z. E. or why did you bring Ed Corvi (my friend) into this or when the time comes." They also say because I am resisting their commands, I am going to be tortured by them- which is what they are doing to me. My targeting has increased.

2) "Vibration, Large Area of Your Body, or Nearby Objects Which Should Not Vibrate Normally." The effects of this range from a tickling like a feather, to a pulsing ache, to rapid muscle contractions, to sharp pain over the effected body area, similar to the feeling of putting your hand next to a loud bass speaker vibrating. The perpetrators tend to focus on my genitals, upper thighs, and knees (I have arthritis in my knees). The antennas on my TV vibrate all the time. There is also what feels like static electricity. My body attracts small dust particles, hair, plastic wrap and shower curtains, as if my body was magnetic.

3) "Forced Awakening, Cant Go Back To Sleep." This is a major problem for me right now. My sleeping pattern is totally disrupted. I am currently taking medication and sometimes it helps me sleep- if the perps let me. If not, I am usually woken up no later than 4:00 a.m., sometimes at 1:00 a.m., or earlier. Almost every night I get only three, four, sometimes five hours of broken sleep, being forced awake four to seven times. Voices, muscle quaking and/or shimmering feelings are always present. I am on the verge of losing my job because of sleep deprivation. My psychiatrist thinks I am a paranoid schizophrenic and does not want to even read all the materials I bring him on mind control etc.

4) "Very Fast Heartbeat While Relaxed." This usually happens at night after I have been forced awake, but it also happens at other times. My heart rate goes to 120 beats per minute or higher. This keeps me awake at night.

5) "Very High Body Heat, No Fever, Relaxed." Again, this usually happens at night after I have been forced awake, but it also happens at other times. I sweat through out my whole body or a particular area, usually the genitals area.

6) "Hot Needles" (Bee Stings). This is a sharp muscle contraction which feels like a sharp needle poking at you. It causes intense pain. The perpetrators could incapacitate with intense pain at any time. A variation of this is as if your body has hit by large jolt of electricity.

7) "Repeated Instance Where It Seems Your Mind is Being Read." Believe it or not one of the "effects" I have is that the perpetrators can read my thoughts and they provide their own voice commentaries on what I am thinking. Think about it, I have no private thoughts. They have monitored every conversation I have had with anyone since about September 2000. Sometimes if I am reading something silently it is "voiced" back to me. Also my thoughts are sometimes voiced back as I think them. I feel like a literal a human reception and transmission station.

I am not experiencing any electromagnetic torture used for mind control or demands for money from any other individual, or organization, except those who may be associated with Z. E.. The scope and length of the electronic harassment is beyond R. Z. individually and indicates some type of organized criminal organization or the government. CLOSING THOUGHTS: As of October, 2002, I have been a victim of mind control for two years. There is no rational explanation as to why my torture has continued unless I am part of some mind control experiment. At first I thought I was being targeted by some criminal organization trying to extort money from me, which they did. But as of six months ago a co-signer has been necessary on all my bank accounts, except my bank account. There is no way I could pay any more money, yet the targeting continues, in fact it is getting more intense.

Perhaps there is no rational explanation. The voices say I was at the wrong place at the wrong time and that I had money. Could it be that I have become part of some mind control experiment designed by the government, paid for with taxpayer dollars? If true, then the government has contracted this technology to sadist creeps who torture innocent U.S. citizens with apparent glee. If so, why would they cash a $25,000 check and leave a paper trial? The key is to follow where the $25,000 went after the check was cashed, and that is what we are trying to do with the lawsuit. Update 5-4-2003 On April 24, 2003, a $28,673.49 money judgment, at 10% annual interest, was entered against R. J. Z. and Z. E., his company.

Z.'s parents live in W., CA (north of Santa Rosa, about 50 miles from San Francisco), and own real estate in Sonoma, San Francisco and San Mateo counties. The condo Z. lives in Daly City, CA, is owned by his parents. We are recording Abstracts of Judgment in the above listed counties. We will schedule an Order of Examination and if Z. does not show perhaps we can get the police to issue a warrant for his arrest. Sometime later this year I am going to the IRS and give them a copy of the negotiated $25,000 check.

I have found out Z. has four DUI's, the last two driving with a suspended license, and the last one a hit and run with personal injury and property damage in June, 2002. He has a chemical problem.

My torture is increasing, however I am going to pursue Z. any way I can for as long as I can. I feel like I am being raped everyday by the perps.

-------------- Original message from romy: --------------

Dear Su-Min,

My personal harrassment is being stepped up again. I had to make dozends of medical appts. including cat scan of my cranum. My doctor of 20 years + knows what is happening to me. It felt like the top of my skull would be blown off notwithstanding the knife like stabbing on the inside, followed by the most horrible headaches afterwards. And this is not all. All of my organs are affected by now. As a former athlete I know my body like clockwork. It seems as if a monkey wrench has been thrown into my machine..... A 29 page docu from April of 2002 which has been sent to me....I am presently rereading, I am organizing my files and print-outs from the past few yrs., much of what I have forgotten (memory is hit very hard). This docu describes another Science Death Merchant, the Col. John Alexander, Grand Master of Psy-Ops. He has written 3 books: "Future War" "The Future Warrior" "The Warriors Edge". He might also be Dave Alexander who has written: "Tomorrrow's Warrior." He describes so called "NON LETHAL WEAPONS" as" SOFT KILL WEAPONS" yeah to the tune of the desperate screams of his victims.....he was a pupil of E. Kübler-Ross MD(which I did not know) another Death Prophet parading as an Angel of Mercy, there maybe some truth in that in as much as death seemed to be a relief for the many who have fallen prey to these sinister mercenaries. I am almost tempted to contact the chap whose e-Address you have forward Su-Min. The one Peter Wolf I know (would that not be a crazy coincidence if he were the same person) well, I used to own a TR-4 which I have sent by boat to Hawaii where I lived for a year, driven in 8 days from the East Coast to Mexico City over the Sierra Madre (no roads on long stretches and bandits roaming....) well the little car attracted plenty of attention which I did NOT like. It had been taken 3 times, twice for a joy ride by young guys as the capt. from the auto theft dept. told me and I asked him not to proceed against them, the third theif was a black man who totally destroyed the engine. I had to leave on an emergency trip to Europe (my mother was ill and i did not know how long I would be gone from the city) so I left the car with Peter, telling him that he had plenty of time in which to overhaul the engine. I left $2.000 in prepayment at the time, a fortune. When I returned after 2 months, the guy had done nothing, blue smoke blow from the exhaust, with him saying I was too sensitive. I never had the money to fix it. It stood in my garage on blocks for I0 yrs. sentimental value more then anything. The incredible adventures I had been through with this little car. Well thats a long story Su-Min. Any way to find out a little more about this Peter Wolf? Blessisngs Su-Min, hope that you will be spared any additional harrassment.

Warm Regards,
-----
logo

Mindcontrol

Users Status

You are not logged in.

Navigation

Mindcontrol

twoday

Search

 

Recent Updates

The United States Government...
PagalParrot During the Korean War, the theories of...
rudkla - 7. Apr, 06:38
Senate worried CIA's...
MuckRock Buried in the STARGATE section of the CREST...
rudkla - 8. Feb, 21:51
Hackers could someday...
Daily Mail Using a tiny implant, the mice were controlled...
rudkla - 2. Dec, 08:27
In Memoriam Ruth Gill
Ich habe Ende November letzten Jahres die aufwändige...
rudkla - 4. Nov, 22:37
Bluttestkampagne als...
http://www.mind-control-ne ws.de/news/display/2016/10 /3/pacts-ruft-zu-bluttestk ampagne-auf/ http://www .mindcontrol-blog.com:8091 /helma/twoday/mindcontrol/ search?q=Bestrahlung
rudkla - 9. Oct, 22:23

Archive

April 2017
February 2017
December 2016
November 2016
October 2016
September 2016
August 2016
July 2016
June 2016
April 2016
March 2016
February 2016
January 2016
December 2015
November 2015
October 2015
September 2015
August 2015
July 2015
June 2015
May 2015
April 2015
March 2015
February 2015
January 2015
December 2014
November 2014
July 2014
June 2014
April 2014
March 2014
February 2014
January 2014
December 2013
November 2013
October 2013
September 2013
August 2013
July 2013
June 2013
May 2013
April 2013
March 2013
February 2013
January 2013
December 2012
November 2012
October 2012
September 2012
August 2012
July 2012
June 2012
May 2012
April 2012
March 2012
February 2012
January 2012
December 2011
November 2011
October 2011
September 2011
August 2011
July 2011
June 2011
May 2011
April 2011
March 2011
February 2011
January 2011
December 2010
November 2010
October 2010
September 2010
August 2010
July 2010
June 2010
May 2010
April 2010
March 2010
February 2010
January 2010
December 2009
November 2009
October 2009
September 2009
August 2009
July 2009
June 2009
May 2009
April 2009
March 2009
February 2009
January 2009
December 2008
November 2008
October 2008
September 2008
August 2008
July 2008
June 2008
May 2008
April 2008
March 2008
February 2008
January 2008
December 2007
November 2007
October 2007
September 2007
August 2007
July 2007
June 2007
May 2007
April 2007
March 2007
February 2007
January 2007
December 2006
November 2006
October 2006
September 2006
August 2006
July 2006
June 2006
May 2006
April 2006
March 2006
February 2006
January 2006
December 2005
November 2005
October 2005
September 2005
August 2005
July 2005
June 2005
May 2005
April 2005
March 2005
February 2005
January 2005
December 2004
November 2004
October 2004
September 2004
August 2004
July 2004
June 2004
May 2004
April 2004

Status

Online for 2471 days
Last update: 3. Jun, 14:23

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Adressen
Aktionen - Actions
Allgemeines
Beitraege von John Mecca
Beitraege von Alan Van Arsdale
Beitraege von Anna Fubini
Beitraege von anonymous
Beitraege von Axel Brueggemann
Beitraege von Bob Rose
Beitraege von Bob S
Beitraege von Brigitte Althof
Beitraege von Carla
Beitraege von Clare Louise Wehrle
Beitraege von Claus-Peter Gerber
Beitraege von Corey
Beitraege von domega8
... more
Profil
Logout
Subscribe Weblog